Fragen zu Rückführungen in frühere Leben und Reinkarnation

Worum geht es bei Rückführungen NICHT?
Das weitverbreitete Missverständnis bei Rückführungen und Reinkarnation ist der Glaube an die  „Ursache“ der heutigen Probleme in „früheren Leben“. So ist der Gedanke „Meine Nackenschmerzen habe ich also WEIL ich im 16. Jahrhundert als Verräter gehenkt wurde” zwar so logisch und verführerisch für unseren Verstand, doch die Erfahrung zeigt, dass wenn man diese „Ur-Sache“ noch weiter verfolgt, sie sich in beliebig vielen (und natürlich auch in diesem!) Leben und Ursachen des Klienten finden lässt. Das Thema Nacken und Verrat (für die astrologisch interessierten: Thema „Stier/Zwilling“) ist in all den Situationen das gleiche Muster.

Unsere Arbeit wurde erforscht und begründet durch Thorwald Dethlefsen und seinen begleitenden Kreis, zu dem u. A. Rüdiger Dahlke, Nikolaus Klein und insbesondere Mathias Wendel zählen. Sie reicht weit über das allzu gängige Verständnis von Ursache und Wirkung im Sinne eines kausalen Zusammenhanges hinaus.

 

Businessman making a puzzle on the wall with picture of nature

 

 

Wenn Sie tiefer einsteigen möchten,
mehr Information finden Sie unter „Unser Weltbild„.

 

 

 

Für wen ist es geeignet…
Sie stellen sich Fragen zu Ihrem persönlichen Leben?
Oder es sind die Fragen des „großen Ganzen“ die sie beschäftigen?
Sie wollen verbindlich erfahren wie sich eine Rückführung in ein früheres Leben anfühlt?
Sie beschäftigt das Thema Reinkarnation und Wiedergeburt?
Sie fühlen sich ständig (oder immer wieder) emotional unausgeglichen?
Sie fragen sich „wie es weitergehen soll“?
Sie plagt eine gewisse Sinnlosigkeit?
Angst (oder gar Panik) spielt in Ihrem Leben eine zu große Rolle?
Immer wieder gibt es Probleme mit Ihrem Partner/in, mit Ihren Kindern, in der Familie oder im Arbeitsumfeld?
Sexualität gestaltet sich aus welchem Grund auch immer schwierig für Sie?
Sie möchten die Hintergründe für körperliche oder psychische Erkrankungen erfahren, unter denen Sie leiden?
Sie möchten sich mit Spiritualität befassen?
Sie möchten einfach „sich selbst“ entdecken?
Sie möchten „offener für das Leben“ mit all seinen Seiten werden?
Sie befinden sich in einer Orientierungsphase – beruflich, familiär, gesundheitlich, kreativ…?

Grundsätzlich sind Rückführungssitzungen für Jeden geeignet, der sprechen kann. Sie sind herzlich willkommen, egal welcher Religion Sie angehören, ob Sie an Wiedergeburt und Reinkarnation glauben oder auch nicht. Eine gewisse spirituelle Offenheit ist hilfreich, aber nicht Bedingung.
(Reinkarnationssitzungen ersetzen nicht den Besuch beim Arzt oder behandelndem Heilpraktiker!)

Warum sollte ich ausgerechnet Rückführungssitzungen machen?
Weil es einfacher ist „Probleme“ oder „heiße Themen“ in einem früheren Leben zu betrachten! Ihnen kommt das „zeitlose Muster“ hinter Ihren Themen einfacher ins Bewusstsein. Auswirkung hat es für Sie aber in diesem Leben – und darüber hinaus!
Sie haben die Chance Antworten auf Ihre Fragen zu erhalten, Situationen für sich zu klären und einen gelasseneren Weg in Ihrem Leben einzuschlagen. Das Leben leben, mit all seinen Facetten und Seiten – und dabei Ent-Spannung zu erleben.

Wie oft sollte ich Rückführungssitzungen machen?
Wir bieten Rückführungen ab fünf Terminen an. Für einen umfangreichen Einblick und das gründliche Bearbeiten von Ihren persönlichen Themen sind 20 Sitzungen ideal. Die Termine sollten grundsätzlich eng beieinander liegen, sprich fünf Sitzungen in einer Woche oder über einen Zeitraum von 10 Tagen verteilt.
Sie können Ihre Sitzungen auch splitten in 1 x 1 Woche und 1 x 3 Wochen oder umgekehrt. Sprechen Sie uns an, wir finden gemeinsam den idealen Zeitraum.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für Rückführungssitzungen?
Fragen Sie Ihren Verstand, Ihr Herz – und das, was Sie auf diese Seite gebracht hat! Vielleicht ist es Neugier, Angst, Freude, Interesse…
Sie lesen „jetzt gerade“, ist „jetzt“ Ihre Zeit da? Sie sind willkommen.

Womit kann ich Rückführungssitzungen ideal ergänzen?
Das Heilfasten (der bewusste und freiwillige Verzicht auf feste Nahrung für einen gewissen Zeitraum) ist parallel zu Rückführungssitzungen sehr zu empfehlen, aber nicht Bedingung.

Was bringe ich mit?
Warme Socken! Weiteres ist nicht nötig, auch bedarf es weder Entspannung noch sonst einer Haltung sich auf die Rückführung einzulassen. Einzig und allein eine gewisse Offenheit ist förderlich!

Bemerkung
Einen genaueren Überblick zum Thema Rückführung und Reinkarnation erhalten Sie unter Sitzungsablauf, Paar- und Gruppensitzungen. Die Stützpfeiler unserer Arbeitsweise finden Sie unter „Unser Weltbild„.